KPIs auswerten und analysieren, Diagramme erstellen

Business colleagues working and analyzing financial figures on a digital tablet

Analysen und Auswertungen, die durch eine Servicemanagement Software ermöglicht werden

Im Bereich der Service- und Wartungsarbeiten spielt die Thematik rund um KPIs und umfangreichen Auswertungsmöglichkeiten eine entscheidende Rolle. Durch die digitale Erfassung aller servicerelevanter Daten sind Auswertungen mittlerweile auf Knopfdruck verfügbar und können zudem in allen möglichen Formaten exportiert und weiterverarbeitet werden. Hersteller und Serviceunternehmen sind bspw. daran interessiert, möglichst frühzeitig zu erkennen, aus welchen Gründen Objekte und Anlagen ausfallen und welche Ursache am häufigsten zu einem Stillstand geführt hat. Auch im Hinblick auf die Auswertung von Arbeits- und Fahrtzeiten lassen sich zahlreiche (strategische) Maßnahmen ableiten, die zu laufenden Optimierungen im Servicegeschäft führen können.

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten und Vorteile der Auswertungen innerhalb einer Field Service Management Software aufzeigen.

Auswertung der Service-Zeiten


Über eine Servicetechniker-App sind die Techniker in der Lage, sämtliche Zeiten einsatzspezifisch und digital zu erfassen. Ob Fahrtzeit, Rüstzeit, Pausenzeit oder Arbeitszeit, die Vorgabe der Zeitarten lässt sich frei bestimmen und damit auch der Detailgrad der Zeitauswertung. Im Rahmen der Fahrtzeiten lässt es sich bspw. gut vergleichen, ob die Mitarbeiter optimal nach der Entfernung der Einsätze eingeteilt wurden oder ob es in diesem Bereich noch Optimierungsbedarf gibt - z. B. durch eine optimierte Routenplanung. Mittels der Zeiten-Auswertung kann ebenfalls die Soll-/Ist-Auslastung der Mitarbeiter auf Knopfdruck analysiert werden - z. B. um Überstunden zu vermeiden.-

Auswertung von Fehlercodes

Im Bereich der Anlagenverwaltung ist die Auswertung von Störungsfällen bzw. Fehlercodes der Anlagen ein entscheidender Baustein. Daraus können Hersteller und Serviceunternehmen unter anderem wichtige Erkenntnisse ziehen, um neue Modelle und Typen der Anlagen so zu entwickeln bzw. zu warten, dass entsprechende Fehlercodes vorgebeugt werden. Gleichzeitig kann die Auswertung der Fehlercodes mit der o.g. Zeitauswertung verbunden werden, um Einsatzzeiten im Hinblick auf Störungen bzw. Fehlerbehebungen eingehend analysieren zu können.

Auswertung von Kunden


Durch eine Einteilung der Kunden in Gebiete oder anderweitige Gruppierungen lassen sich ebenfalls entsprechende Auswertungen daraufhin generieren. Ein Anwendungsfall ist die Einteilung der Kunden nach Anzahl gefahrener Einsätze oder geleisteter Servicestunden. Auch ein klassisches Tortendiagramm zur Veranschaulichung der Gebietsverteilung ist innerhalb der Service-Software möglich.

Auswertung von Objekten


Sämtliche in der Wartungssoftware hinterlegten Objekte können nach hinterlegten Arbeitszeiten, Fehlercodes, Auslastungsgrad und Betriebsstunden ausgewertet werden. Da zwischen den Servicearten unterschieden wird, kann man feststellen wie wartungsintensiv oder reparaturanfällig ein Objekt ist. Diese Informationen sind für Hersteller bzw. Servicedienstleister, aber auch den Kunden wichtig. Zukünftige Investitionen können durch diese Daten beeinflusst werden, ebenso können Anlagenstillstände vermieden und vorgebeugt werden.

Datenexport


Alle Auswertungen können über einen Export-Konfigurator als CSV-Dateien ausgegeben werden. Somit können die Anwender die Rohdaten für eigene Auswertungszwecke nutzen und jegliche Auswertungen für spezifische Aufgabenstellungen tätigen.

Mit ADASMA Ihre Auswertungen erstellen für einen betrieblichen Mehrwert


Mittels Dashboard und umfangreichen Auswertungsbereich in ADASMA können Sie die oben genannten Auswertungen problemlos durchführen. In übersichtlichen Diagrammen werden sie in der Anwendung dargestellt und können durch Klick auf die jeweiligen Grafiken interaktiv bedient werden. Wir zeigen Ihnen gerne alle Möglichkeiten - z. B. im Rahmen eines kostenlosen Webinars.